Neue Namen auf der Siegerliste

Hannah Kehrle und Sebastian Martens Vereinsmeister beim TC Wertingen

Es war ein gelungener Abschluss und der Höhepunkt eines ereignisreichen Tennis-Jahres: Beste Stimmung herrschte bei den Vereinsmeisterschaften des TC Wertingen und am Ende gab es sogar neue Sieger. Erstmals konnten sich Hannah Kehrle bei den Damen und Sebastian Martens bei den Herren die Titel holen. Bei der Siegerehrung freute sich der 2. Vorsitzende Markus Schwägerl über tolle, harmonische fünf Wochen und spannende Spiele. Traditionell gehen die Titelkämpfe des TCW immer über mehrere Wochen. Das führte diesmal allerdings dazu, dass viele Spitzenspielerinnen und -spieler aus Termingründen (in erster Linie Urlaub) nicht teilnehmen konnten. Dennoch war der TCW zufrieden, dass mit über 40 Teilnehmern wieder ein starkes Feld am Start war, nachdem viele Vereine im Landkreis gar keine Vereinsmeisterschaften mehr durchführen können.

Hannah Kehrle war wohl besonders motiviert, da ihr Mann Christoph mit den TSV-Fußballern gerade Erfolge feiert und von Sieg zu Sieg eilt. Das tat ihm seine Frau nach, die im Finale gegen Maria Bacher beim 1:6, 6:1, 12:10 am Ende eine glückliche, aber auch verdiente Siegerin war. Im Halbfinale setzte sich Kehrle gegen Tanja Unger durch, Maria Bacher wiederum gegen ihre Tochter Lorena, die am Ende Dritte wurde. Die Familie Bacher war überhaupt sehr erfolgreich, Ehemann bzw. Vater Ulli war auch in zwei Endspielen vertreten, so dass die Familie drei zweite und einen dritten Platz ergatterte.

Ein Damen-Doppel fiel diesmal aus, dafür gab es ein Mixed-Turnier, in dem eben Ulli Bacher zusammen mit Sonja Schmid im Endspiel stand (die Paare werden ausgelost). Allerdings erwiesen sich Tanja Unger und Helmut Gumpp als zu stark und siegten 6:2, 6:2. Dabei steckten Ulli Bacher allerdings noch die Strapazen vom Herren-Endspiel in den Knochen. Dritte wurden Ulrike Laux und Walter Ohnheiser.

Die Herren hatten ein starkes Teilnehmerfeld und spielten die Titel im Einzel und Doppel aus. Im Einzel gab es mit Sebastian Martens einen überragenden Sieger, der der Konkurrenz keine Chance ließ, er gab nicht einen Satz ab. Zu kämpfen hatte er in der Vorrunde vor allem gegen Norbert Gollmitzer, als er in den Tiebreak musste. Ohne Satzverlust kam auch Ulli Bacher durch, doch im Finale hatte er beim 1:6, 0:6 keine Chance. Dritter wurde Christoph Knab. Im Doppel fiel das Endspiel aus, Robert Dieminger/Max Miller wurden kampflos Sieger, da die Gegner Ulrich Kluger/Dusan Bogojevic wegen beruflichen Terminproblemen passen mussten.

Das trübte die Stimmung bei der Siegerehrung allerdings nicht, bei schönstem Wetter und besten Essen vom Gasthof Stark in Gottmannshofen wurde harmonisch und bei bester Laune im Vereinsheim gefeiert. Die Familie Gollmitzer sorgte noch für ein genussvolles Nachspeisen-Buffet als Dank dafür, dass die Neulinge im Verein vom TC Wertingen so gut aufgenommen wurden. Da freute sich am Ende der Vorstand und Markus Schwägerl dankte vor allem auch den Organisatoren um Sportwart Andreas Schober für die geleistete Arbeit. Schwägerl freute sich ebenfalls darüber, dass die Spiele über die ganzen Turnierwochen hinweg von vielen Zuschauern auf der Terrasse des Vereinsheims auf dem Judenberg verfolgt wurden, zu den Finalspielen gab es darüber hinaus noch viele Kuchenspender. Das Fazit war also eindeutig: Das Vereinsleben beim TCW ist intakt.

Ganz zu Ende ist die Saison noch nicht, den Abschluss bildet der Raiffeisen-Teamcup der Herren vom 21. 23. September in Höchstädt, an dem eine Mannschaft des TCW teilnehmen wird und vorne mitspielen will. (kkp)

Logo_footer   

Folge uns auf:  

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com