Premierensieg von Patricia Weißkirchen und Fabian Wiedemann bei den Clubmeisterschaften

Wertingen Die Clubmeisterschaften waren quasi Abschluss und Höhepunkt zugleich der Saison 2019 beim Tennis-Club Wertingen. Wie gewohnt zogen sich die internen Titelkämpfe über mehrere Wochen hinweg, was aber das Vereinsleben jedes Jahr belebt. Auf der Terrasse des Clubhauses verfolgten meist viele Zuschauer das Geschehen. Auch der Zuspruch bei den Anmeldungen war groß und am Ende gab es eine zünftige Siegerehrung.

Da war das Staunen bei den altgedienten Cracks des Vereins schon groß, denn es gab eine fast schon aufsehenerregende Wachablösung. Die Jugend übernimmt beim TCW das Kommando. Bei den Damen siegte die erst 14-Jährige Patricia Weißkirchen und bei den Herren der 21-Jährige Fabian Wiedemann. Allerdings: Eine Überraschung war dies auch wieder nicht, denn Patricia Weißkirchen wurde schließlich bei den Damen auch Kreismeisterin und Fabian Wiedemann gehört zu den Spitzenspielern im Verein.

Besonders stark war das Interesse bei den Herren, das Teilnehmerfeld mit 24 Startern so groß wie schon lange nicht mehr. Am Ende kämpften drei der auserkorenen Favoriten um den Titel und dazu noch Christoph Kehrle, der Trainer der Fußballer des TSV Wertingen, der die Tenniscracks ein bisschen aufmischte. Zu einem Platz auf dem Siegerpodest reichte es jedoch nicht, im Halbfinale unterlag er Fabian Demharter klar und im Spiel um Platz drei Manuel Bacher. Bacher ist einer der Jungstars und er lieferte sich im Halbfinale mit Fabian Wiedemann einen großen Kampf, unterlag dann aber mit 6:2, 6:7 und 6:10 im Match-Tiebreak. Spannend ging es auch im Finale zu, seltsam war jedoch der Spielverlauf. Demharter lag in jedem Satz mit 4:1 in Führung, aber jeweils konterte Wiedemann und siegte schließlich mit 6:4, 6:4.

Es war ein Premierensieg des jungen Mannes und auf seinen Spuren wandelte auch Patricia Weißkirchen. Das Damenfeld war ein bisschen ausgedünnt, einige Spielerinnen aus den Damen I und Damen 30 fehlten, es war ja auch Urlaubszeit. Das schmälert aber die Leistung der 14-Jährigen Meisterin nicht, die großes Tennis zeigte und nahtlos an ihr tolles Spiel von den Kreismeisterschaften anschloss. Im Finale stand sie schließlich Mila Wiedemann gegenüber, die sie schon in der Gruppenrunde besiegt hatte. Mit 6:3, 6:1 war es eine relativ klare Angelegenheit. Platz drei holte sich Titelverteidigerin Hannah Kehrle, die zuvor mühelos durch ihre Gruppe marschiert war, aber im Halbfinale an Mila Wiedemann scheiterte. Dann holte sie sich mit einem 6:2, 6:3 gegen Elisabeth Endisch aber Rang drei und war damit besser platziert als ihr Mann, der Fußball-Trainer. Doch das Beste folgte erst noch.

Die Doppel-Konkurrenzen sind immer ein besonderer Spaß, zu zweit spielt es sich besser und siegt es sich schöner. Allerdings war das Interesse für ein Damen-Doppel zu gering, die Damen spielen wohl lieber Mixed. Bei den Doppeln werden die Paare immer ausgelost, das Überraschungsmoment ist also groß. Als Meister des Doppels erwies sich Dusan Bogojovic, der sowohl im Mixed als auch bei den Herren gewann. Im Mixed an der Seite von Hannah Kehrle (siehe oben) im Finale gegen Thomas Glonner und Johanna Laux (Dritte wurden Simon Hirn/Maria Bacher). Bei den Herren siegte Bogojovic mit Andre Deppenwiese gegen Rainer Laux und Shannon Shu, Dritte wurden hier Manuel Bacher und Jakob Giggenbach.

Gefeiert wurde am Abend des Finaltages bei der Siegerehrung. Vorsitzender Silvester Anton dankte vor allem Sportwart Andreas Schober für die reibungslose Organisation und vielen anderen Helfern, vor allem den Kuchenspendern an den Turnier-Nachmittagen. Am kommenden Wochenende will die Jugend noch ihre Meister ermitteln und vom 20. bis 22. September ist Wertingen mit einem Team beim Raiba-Cup in Höchstädt dabei. So ganz ist die Saison also doch noch nicht zu Ende. (kkp)

Logo_footer   

Folge uns auf:  

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com