Wertinger Routiniers mit viel Schwung. Auch die Damen konnten feiern.

In den Tennis-Punktrunden ist der Spielbetrieb gerade so richtig in Schwung gekommen, da steht schon wieder die Pfingstpause vor der Tür. Die Feiertage kommen einigen Mannschaften des TC Wertingen sicherlich ungelegen, denn sie sind so richtig in Fahrt gekommen, aber ein Spieltag ist ja vorher noch zu absolvieren und da steht ein absolutes Spitzenspiel auf dem Programm.

Vor einer Woche war noch von einer Abmeldung in Wertingen die Rede, jetzt das Gegenteil: Die neu gegründeten TCW-Teams befinden sich auf Erfolgskurs. Die Herren 40 sind ebenso noch ungeschlagen wie die Herren 65, die in der Südliga 2 sogar die Tabelle anführen. Vor einem Duell um Platz eins stehen auch die Herren 50, die als Zweiter der Südliga 1 am Samstag bei Spitzenreiter Schießgraben Augsburg gastieren. Insgesamt zeigten also die Routiniers viel Schwung.

Die Herren 40 hatten in Tagmersheim beim 8:1-Sieg keine Probleme, nach den Einzeln war der Erfolg schon eingetütet. Andreas Schober, Harald Schalk, Andreas Unger, Shannon Shu und Thomas Glonner gewannen ihre Spiele, nur Peter Wagner musste sich geschlagen geben. Dazu gingen dann alle Doppel an Wertingen. Platz eins in der Südliga 3 belegt aber Lechrain, weil die Spielgemeinschaft ein Spiel mehr ausgetragen und gewonnen hat. Die Herren 50 kämpfen in der Südliga 1 auch um Platz eins, auf dem Weg dahin wurde die kürzliche Niederlage in Hainhofen beim TC Neusäß in einem spannenden Vergleich ausgeglichen. Beim umkämpften 5:4-Sieg punkteten Guido Degenhardt und Reiner Wiedemann doppelt. Dazu gewann Reinhard Scholz sein Einzel, das 3:3 ließ vor den Doppelspielen alles offen. Pech hatte Ulli Kluger, der erst im Match-Tiebreak mit 9:11 unterlag. Knapp war es auch für das Doppel Bacher/Deppenwiese, die ebenfalls im Match-Tiebreak mit 8:10 verloren, da aber die Paarungen Holzheuer/Degenhardt und Wiedemann/Kluger siegten, nahm Wertingen die Punkte mit.

Die Herren 65 (Vierer-Teams) absolvierten ihr zweites Spiel und waren zum zweiten Mal erfolgreich, sie siegten beim TC Kissing mit 4:2. Im Einzel trumpften Hans Kick, Rainer Mitschke und Wolfgang Volpert auf, dazu siegte das Doppel Gumpp/Volpert. Die Tabellenführung in der Südliga 2 ist der Lohn. Nicht so erfolgreich waren die 60er-Mannschaften. Die Herren 60 unterlagen beim TC Sonthofen ebenso mit 1:8 wie die die Herren 60 II in Krumbach. Allerdings war der Trip ins Allgäu etwas strapaziös, bei Spielbeginn um 10.00 Uhr war die Nacht vorher etwas kurz, von einer guten Vorbereitung konnte keine Rede sein. Den Ehrenpunkt holte das Doppel Reitenauer/Gumpp. Nach zwei Niederlagen geht es am Samstag (13.00 Uhr) auf dem heimischen Judenberg im Landkreis-Derby gegen Gundelfingen schon gegen den Abstieg in der Landesliga 2. Eine 1:8-Niederlage kassierten auch die Herren III gegen den TC Lauingen, nur das Doppel Giggenbach/Seifert war erfolgreich.

Da hatten die Damen mehr Spaß, die erste Mannschaft und die Damen 30 landeten ihren ersten Saison-Sieg. Doppelt im Einsatz war Andrea Ruß, die gleich für drei Punkte in beiden Teams sorgte. Die Damen hatten aber im Derby gegen Schretzheim zu kämpfen, ehe der 5:4-Sieg unter Dach und Fach war. Patricia Weißkirchen, Ludmilla Wiedemann, Lara Döhler und Hannah Kehrle sorgten für eine 4:2-Führung nach den Einzeln, das Doppel Ruß/Wiedemann holte dann den entscheidenden Punkt. Im Einzel der Damen 30 musste Andrea Ruß gleich drei Stunden kämpfen, bevor sie ihre Gegnerin mit 7:6 und 6:4 besiegt hatte. Die Schwestern Sandra und Anja Wirth holten die weiteren Punkte, dann siegten noch Ruß und Sandra Wirth im Doppel, der erste Saisonsieg war geschafft. Keine Chance hatten die Damen 40 gegen Lech-Schmuttertal beim 0:6. Tapfer wehrte sich vor allem Maria Bacher, die erst im Match-Tiebreak mit 2:10 unterlag.

Erfreuliches auch vom Nachwuchs. Die Junioren 18 schafften gegen Rot-Weiß Nördlingen ein 3:3, Severin Seifert, Lara Döhler und das Doppel Seifert/Wurm punkteten. Die Bambini 12 überließen ihrem Gegner Gundelfingen keinen Zähler, Sebastian Hahn, Vincent Lang, Antonia Mörgenthaler, Ella Szodruch, Sebastian Ruß und Antonia Herrmann gaben nicht einen Satz ab. Nach zwei Siegen mussten dagegen die Jüngsten, die Midcourt U10, den Schmerz einer Niederlage erleben. Aber auch das gehört zum Sport. Maximilian Hahn und Tom Szodruch mit ihm im Doppel hatten immerhin ihre Erfolgserlebnisse. Die soll es auch am kommenden Wochenende für den TCW wieder geben, bevor es (siehe oben) in die Pfingstpause geht. (kkp)

Tennis Wertingen