Andreas Schober holt sich beim TC Wertingen den Einzel-Titel. Spannende Doppel

Die Corona-Pandemie hat immer noch Auswirkungen auf das sportliche Vereinsleben beim Tennis-Club Wertingen. Litten im Vorjahr die Club-Meisterschaften darunter, dass der TCW an keiner Punktrunde teilnahm, so standen die Titelkämpfe diesmal im Schatten der verlängerten Meisterschaft. Da trat bei den Aktiven eine gewisse Müdigkeit ein. Außerdem verzichteten die Damen auf einen Einzel-Wettbewerb, weil gleichzeitig der Raiffeisen-Cup in Gundelfingen ausgetragen wurde. Da erreichten die Wertingerinnen unter zwölf Teams immerhin Platz vier. Aber interessante Club-Meisterschaften gab es dennoch.

Das Außergewöhnliche an den diesjährigen Titelkämpfen war der Sieg von Andreas Schober. Wann gibt es das schon, dass der Sportwart, der ansonsten vor allem für die Organisation verantwortlich ist, auch auf dem Platz sein Können zeigt. Im Finale bezwang Schober seinen Gegner Dusan Bogojevic mit 7:5, 1:6 und 10:5, das Ergebnis spiegelt die Spannung wider. Der Sportwart konnte zufrieden konstatieren, “die Arbeit hat sich gelohnt”. Sein Gegner war dagegen der Unglücksrabe der Club-Meisterschaften, weil er in zwei Finals im Match-Tiebreak unterlag! In den Halbfinals gab es weniger umkämpfte Spiele, Schober setzte sich gegen Rainer Laux mit 6:3, 6:0 durch, Bogojevic gegen Andreas Unger mit 6:1, 6:1. Das Finale war also dann wirklich auch der Höhepunkt.

Besonderes Interesse fanden die Doppel-Wettbewerbe, die Terrasse vom Vereinsheim war bei den Finalspielen gut besucht, schließlich gab es auch spannende Spiele zu sehen. Aufregender als ein Krimi war das Finale im Herren-Doppel, da wogte das Geschehen zwischen den späteren Siegern Rainer Mitschke/Ulli Bacher und Robert Dieminger/Dusan Bogojevic hin und her. Im ersten Satz hatten Mitschke/Bacher beim 3:6 keine Chance, doch dann wendete sich das Blatt, sie holten sich Satz zwei ebenfalls mit 6:3 und siegten in einem tollen Match-Tiebreak mit 10:5. Dabei hatten sie in der Gruppenphase gegen ihre Gegner noch glatt mit 2:6, 2:6 verloren. Das Timing stimmte also, als es darauf ankam, waren sie in Bestform.

Ein Damen-Doppel fiel naturgemäß wie das Einzel ebenfalls aus, aber im Mixed waren die Damen vertreten und das lohnte sich auch, denn sie hatten großen Anteil an spannenden und interessanten Spielen. Die neun Doppel wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, am Ende siegten im Finale Sandra Wirth und Nico Szodruch gegen Andrea Fellinger und Helmut Gumpp mit 6:2, 6:3. Gegen das Sieger-Duo war auch für Robert Fellinger und Johanna Laux im Halbfinale mit 3:6, 2:6 Endstation. Im anderen Halbfinale unterlagen Ulli Bacher und Ulrike Laux gegen Fellinger/Gumpp mit 4:6, 2:6.

So wurden die Club-Meisterschaften an drei Wochenenden doch noch zu einem sportlichen Höhepunkt und Appetithappen für weitere gesellschaftliche Aktivitäten. Eine heitere Siegerehrung als Ausklang auf der Terrasse, die der 2. Vorsitzende Fabian Demharter vornahm, rundete das Turnier-Geschehen ab und die Mitglieder gingen beruhigt nach Hause. Ihrem Sportwart können sie vertrauen, auf und neben dem Platz. (kkp)

Die Platzierungen im Überblick

Einzel Herren:
1. Platz
Andreas Schober
2. Platz
Dusan Gogojevic
Doppel Herren:
1. Platz
Ulrich Bacher / Rainer Mitschke
2. Platz
Robert Dieminger / Dusan Bogojevic
Mixed:
1. Platz
Sandra Wirth / Nico Szodruch
2. Platz
Andrea Fellinger / Helmut Gumpp