Die Erfolge kehren zurück. Drei Mannschaften sind Tabellenführer

Die Fußball-Europameisterschaft ist derzeit in aller Munde. Tennis wird aber auch noch gespielt, da können wir ja das EM-Spielchen mitmachen und Noten geben. Die Teams des Tennis-Club Wertingen orientieren sich ein bisschen an der DFB-Elf, es gibt ein Auf und Ab. Jetzt kehrten die Erfolge zurück, drei Mannschaften sind sogar Tabellenführer, es gab zudem wichtige Siege – also eine Eins für den TC Wertingen!

Tabellenführer sind sie nicht, die Herren des TCW, doch den ersten Sieg auf dem Weg zum Klassenerhalt in der Bezirksklasse 1 feierten sie wie einen Titel. Schließlich wurde beim 5:4-Erfolg in Pöttmes eine Nervenschlacht gewonnen mit Dramatik bis zum letzten Ballwechsel. Eine Eins für die Nervenstärke! Das Doppel Fabian Trauner und Dominik Keller holte den Siegpunkt im entscheidenden Match und das mit 10:8 im Match-Tiebreak! Die guten Nerven bewies Dominik Keller schon im Einzel, als er sein Spiel ebenfalls mit 10:8 im Match-Tiebreak entschied. Mit den Siegen von Trauner und Robert Fellinger stand es nach den Einzeln 3:3, Bacher/Demharter holten den vierten Punkt und dann kam der Thriller. Ausgang bekannt.

Ans Gewinnen haben sich die Herren III gewöhnt, drittes Spiel, dritter Sieg mit 6:3 in Unterglauheim. Es hieß Zweiter gegen Erster, also das Spitzenspiel der Kreisklasse 2. Harald Schalk, Christoph Knab, Niko Szodruch und Dusan Bogojevic brachten den TCW nach den Einzeln mit 4:2 in Führung, den Erfolg machten die Doppel Schober/Bogojevic und Laux/Szodruch perfekt. Da haben sie sich eine Eins verdient und das als Aufmunterung für das kommende Wochenende: Der TC Dillingen II kommt am Sonntag, ist jetzt Zweiter, also wieder ein Spitzenspiel. Apropos Dillingen, die ersten Herren aus beiden Städten duellieren sich am Sonntag ebenfalls in Wertingen, der Terminplan sorgte für ein Novum.

Nicht so erfolgreich waren die Herren IV, die dem TC Meitingen II mit 4:5 unterlagen, aber sie nähern sich dem ersten Sieg an. Besonderheiten gab es dennoch, Philipp Weißkirchen machte es seiner Schwester Patricia wie in der Vorwoche nach und spielte bei den Herren und Junioren, zudem krönte Junior Fabian Schalk seinen ersten Einsatz bei den Herren gleich mit zwei Siegen. Da bleibt nur die Eins.

Erfolge können auch die älteren Semester verzeichnen. Die Herren 50 holten bei der TeG Lechrain mit 6:3 den ersten Sieg, den feierten auch die Herren 60 II mit dem 7:2 gegen Rothtal. Die Herren 60 I sind in der Bezirksklasse 1 schon weiter, das 6:3 gegen Schretzheim war bereits der dritten Sieg in Folge, das Team um Rainer Mitschke ist natürlich Tabellenführer und peilt den Aufstieg in die Bezirksliga an. Die alten Herren sind offensichtlich in einen Jungbrunnen gefallen, dafür gibt es nichts anderes als eine Eins.

Ohne Noten bleiben die Damen, denn die mussten beim TV Bellenberg nicht nur auf die verletzte Andrea Ruß verzichten, sondern traten insgesamt ersatzgeschwächt an. Da war die 1:8-Niederlage kein Wunder, für den Ehrenpunkt sorgte das “Küken” Patricia Weißkirchen. Gewehrt haben sich die Damen aber tapfer, drei Spiele gingen erst im Match-Tiebreak verloren. Die Damen II hatten keine Probleme den dritten Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Das 7:2 gegen Fischach macht sie zum Tabellenführer in der Kreisklasse 2. Erstaunlich die Nervenstärke mit drei Siegen im Match-Tiebreak, wobei besonders Steffi Dittmann Kampfgeist zeigte, sie lag bereits mit 3:6 und 1:5 zurück und drehte dennoch den Spieß um. Das ist natürlich eine glatte Eins. Gebeutelt waren dagegen die Damen 30 in der Bezirksliga, ersatzgeschwächt waren sie beim 0:6 in Wemding chancenlos.

Der Nachwuchs will natürlich keine Noten, sonst kommt er sich vor wie in der Schule. Die Junioren freuten sich über ein 3:3 beim TC Meitingen, Philipp Weißkirchen und Raphael von Hoch gewannen ihre Einzel und zusammen auch das Doppel. Das Midcourt-Team erlebte mal eine Niederlage, ist aber nicht schlimm, 2:10 hieß es gegen Harburg. Lernen ist angesagt. Nicht nur in der Schule. (kkp)